Shoppen in Magdeburgs Neustadt

Geschäftiges Treiben herrscht rund um die Haltestelle an der Lübecker Straße in Magdeburg Neustadt, unweit der Tangentenabfahrt am markanten Hellweg-Schild. Im Minutentakt fahren die Bahnen der MVB ein. Menschen steigen aus und ein. Entlang der Lüneburger Straße, die dann zur Lübecker Straße wird, finden sich zahlreiche Geschäfte, in denen es sich lohnt zu stöbern. Neben dem großen Lebensmittelhändler Kaufland finden sich auch viele kleine Handwerksläden wie Uhrenmacher, Filialen bekannter Ketten und Spezialhändler.

Birgit Schmidt, Geschäftsstraßenmanagerin in Magdeburg-Neustadt, schätzt die einzigartigen Freizeitangebote in ihrem Kiez: „Man kann sich im Zoo vergnügen, alte Brauereien bestaunen, eine der zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten entlang von Gareis-, Lüneburger- und Lübecker Straße nutzen oder im Seilgarten klettern gehen.“

Bauhistorisch interessant ist ein Besuch in der Nicolaikirche im Herzen der Neuen Neustadt. Von hier aus lohnt es sich, eine kleine Stadtteiltour auf den Spuren Napoleons zu unternehmen.“ Der Stadtteil habe einen napoleonischen Grundriss, welcher sich auf verschiedenen Plätzen und Straßen wiederfindet. „Halten Sie dabei Ausschau nach Nicolai-, Moritz-, Heinrich- und dem Kuckhoffplatz“, rät Birgit Schmidt.

Biegt man in Magdeburg-Neustadt von der lebendigen Lübecker Straße in Richtung Westen ab, findet sich dort nach wenigen Gehminuten der Moritzplatz. An dem Neustadtidyll liegen das ehemalige Gefängnis und die heutige Gedenkstätte "Moritzplatz" sowie der Moritzhof. Im Moritzhof befindet sich ein Kino, das ausgewählte Filme auch abseits des ermüdenden Mainstreams zeigt. Ausstellungen, Konzerte und Poetry Slams runden das Angebot ab.