Skip to content

Der Rewe-Markt in Magdeburg-Stadtfeld bietet seit Kurzem einen Abholservice an. Wie das genau funktioniert, hat Einkaufen in Magdeburg für Sie ausprobiert.

 

Rewe Abholservice

Einkaufen in Magdeburg hat den Abholservice in Magdeburg Stadtfeld ausprobiert. Foto: REWE Group

 

 

Online den Einkaufswagen zusammenstellen und dann einfach am Markt abholen: Diesen neuen Service bietet der Rewe Markt Volker Brand in Magdeburg-Stadtfeld an.  Einkaufen in Magdeburg hat das ausprobiert – und findet es gut. Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht:

Alles startet am heimischen Pad. Auf der Seite Rewe.de geben wir die Postleitzahl ein, suchen den Markt aus und legen uns ein Kundenkonto an. Ganz klassisch: E-Mail-Adresse und Passwort, E-Mail bestätigen, das war‘s. . Nun stöbern wir in allen Produkten. Ziel ist der klassische Wocheneinkauf einer dreiköpfigen Familie, viel Obst und Gemüse, dazu Käse, Wurst und Pasta darf sowieso nicht fehlen, passend dazu Dosentomaten und Getränke.

Wie heißt das nochmal?

Die meisten Menschen kaufen in ihrem Wocheneinkauf mehr oder weniger das Gleiche. Dieser Joghurt schmeckt der Lieblingsliebsten am besten, diese Wurst liebt der Junge und die beste Sugo gibt es aus den Dosentomaten der Marke Soundso. Nur, wie heißen die nochmal genau? Uns fällt auf, dass wir diese zwar immer im Markt an der gleichen Stelle finden und an der Verpackung erkennen, wie der Name aber wirklich ist, fällt uns allerdings überhaupt nicht ein. Wir tippen „Tomate“ und „Dose“ in das Suchfeld ein und sind erleichtert. Der Shop liefert eine Auswahl an passenden Artikeln und wir finden bald die Abbildung, die unsere  Tomaten zeigt. Ab in den Korb damit, gleich viermal.

Angebote nicht verpassen

Rewe hat, wie alle anderen Supermärkte und Discounter auch, praktisch ständig wechselnde reduzierte Angebote. Im Markt weisen große, rote Schilder auf die Schnäppchen hin. Online finden wir es sogar noch übersichtlicher. So wird an jedem Artikel angezeigt, ob es hierfür gerade eine Rabattierung gibt oder man lässt sich einfach alle gerade geltenden Angebote auf einer eigenen Seite anzeigen. Zudem empfiehlt der Online-Shop auf Basis des letzten Einkaufes ähnliche Artikel, die gerade reduziert sind. Kurzum: Jedes Angebot kann auch online gesehen werden.

Der Shop funktioniert wirklich leicht und intuitiv. Die Suche ist fehlerverzeihend und bietet eine Auswahl an Artikeln, wenn man den genauen Namen auch nicht weiß. Nach einigen Minuten sind wir fertig. Alles liegt im Warenkorb und wir sollen nun den Lieferzeitpunkt wählen. Und finden einen Wermutstropfen: die Abholzeiten sind eingeschränkt.

Abholzeiten zwischen 12 und 18 Uhr

Eigentlich wollten wir den Einkauf am nächsten Tag abholen. Beim Blick auf die Termin-Seite fällt auf: Es gibt Zeit-Slots zwischen 12 und 18 Uhr. Insgesamt sind es drei, wir können also zwischen 12 und 14 Uhr, 14 und 16 Uhr und 16 und 18 Uhr wählen. Leider sind für den Folgetag alle Slots ausgebucht. Dann also warten. Wir wählen den nächst möglichen Tag und die Zeit zwischen 16 und 18 Uhr. Dann drücken wir auf kaufen, bekommen die Bestätigungs-E-Mail und sind gespannt.

Abholung – das erste Mal 

Eigentlich, so denken wir als wir auf den REWE-Parkplatz von der Ebendorfer-Chaussee einbiegen, ist bis 18 Uhr keine so schlechte Zeit. Passt sich gut in den Nach-Hause-Weg von der Arbeit ein. Wir parken auf einem der beiden „Online-Parkplätze“, die eigens für die Abholer ausgeschildert sind. Es sind keine fünf Meter bis zur Tür über der der Schriftzug „Abholservice“ steht.  Die Tür öffnet nicht automatisch. Wir sollen klingeln.

 

Für Abholer hat der Rewe-MArkt einen eigenen Eingang und eigene Parkplätze.

Der Rewe-Markt in Magdeburg-Stadtfeld bietet an, online Einzukaufen und den Einkauf direkt abzuholen. Foto: Sebastian Siebert

Alles im Korb

Nach nur wenigen Sekunden öffnet sich die Tür. Wir stehen an einem Tresen, der freundliche Mitarbeiter fragt nach dem Namen, greift in ein Regal und stellt eine Kiste auf den Tresen. Darin befindet sich unser Einkauf. Die Kiste, so erfahren wir, können wir mitnehmen. Sie kostet acht Euro Pfand und wir können Sie beim nächsten Mal eintauschen. Wir sind damit einverstanden. Die beiden Getränkekisten stellt er auf einen Wagen. Da es unser erster Einkauf solcher Art ist, nimmt sich der Verkäufer Zeit und erklärt alles ganz genau. Waren, die nicht verfügbar waren, wurden ersetzt. Er zeigt sie uns auf einem Display. Wenn wir sie nicht wollen, dann nehme er sie raus. Wir müssen sie nicht kaufen. Es betrifft unsere Spaghetti. Und die Tomatendosen. Wir nehmen also die Ersatz-Spaghettini und die teureren Dosen-Tomaten. Das hätten wir auch beim Selbsteinkaufen so gemacht. Erst jetzt fällt uns auf, dass wir über die Ersatzprodukte schon im Vorfeld per E-Mail informiert worden waren. Wir hätten dann schon Änderungen weitergeben können.

Der Mitarbeiter erklärt uns noch, dass der Einkauf 24 Stunden in der Abholstation verbleibt. Dort gibt es übrigens auch Kühlgeräte für Frisches oder Tiefkühlprodukte – damit der Einkauf auch wirklich frisch bleibt. Nach 24 Stunden gehe der Einkauf zurück in die Regale des Marktes. Es könne natürlich immer etwas dazwischen kommen, sagt der Mann. Aber es wäre dann schön, wenn man kurz Bescheid gebe, dass der Einkauf nicht abgeholt werden könne.

Weil wir das erste Mal per Abholung einkaufen und über einer Mindestsumme liegen, bekommen wir einen 5-Euro-Gutschein, der gleich vom Einkauf abgezogen wird. Zudem erfahren wir, warum es besser ist, direkt im Markt zu bezahlen und nicht von zu Hause online zu überweisen. Denn schließlich könne sich durch die Ersatzprodukte ein anderer Preis ergeben, zum anderen gibt es bei Obst und Gemüse oft einen gewichtsabhängigen Preis. Der richtige Preis steht also erst bei der Abholung fest. Deswegen wird die Onlinebezahlung auch gar nicht erst angeboten.

Die Ware muss übrigens nicht mehr gescannt werden. Wir zahlen per EC-Karte und bringen den Einkauf in den Wagen. Zwei Euro Einkaufsgebühr werden dabei erhoben.

Freude zum Schluss

Acht Minuten dauerte der Einkauf. Und das obwohl der Rewe-Mitarbeiter viel erklärt hat und wir – zugegebenermaßen – viele Fragen stellten. Knapp 20 Minuten habe er gebraucht, um unseren Einkauf zusammenzusuchen, haben wir zum Beispiel erfragt.

Zuhause packen wir den Einkauf aus. Alles ist gut geschützt in der Pfandkiste transportiert worden.  Gut ist, dass wir nicht so viele Tüten verbraucht haben. Nur zwei kleine Papiertüten schützen das Obst. Außerdem sind wir deutlich entspannter beim Auspacken. Normalerweise nimmt man jetzt nämlich die Ware ein viertes Mal in die Hand (vom Regal in den Wagen, vom Wagen auf das Band, vom Band in die Tüten und aus den Tüten in den Kühlschrank). Heute ist es das erste Mal. Da macht sich Freude breit.

Fazit

Der Online-Einkauf über den Abholservice ist leicht und intuitiv. Er kostet zwei Euro Gebühr, spart dabei Zeit und Nerven. Die Abholzeiten sind eingeschränkt zwischen wochentags 12 und 18 Uhr, samstags ebenfalls. Das kann sich aber demnächst noch erweitern. Ein Einkauf dauert nur wenige Minuten.

Nach dem Einkauf findet sich im Rewe-Portal noch eine Übersicht über die bereits getätigten Einkäufe. Dort kann der Einkauf mit einem Klick einfach noch einmal in den Warenkorb gelegt werden. Für die alltäglichen Dinge, die wir ständig brauchen und immer wieder neu kaufen, ist das perfekt. Weil es eine wirkliche Erleichterung darstellt.

 

Übrigens eröffnet am 5. Feburar in Magdeburg-Neustadt ebenfalls ein neuer Rewe-Markt an der Lübecker Straße.  „Im Zuge der Neueröffnung von Kaufmann Ronny Neue wird der Markt auch einen REWE-Abholservice erhalten. Dieser wird ab Anfang, Mitte März für die Kunden freigeschaltet sein. Die Kunden können ihre Lebensmittel dann bequem online auf rewe.de oder in der REWE-App bestellen und im Supermarkt abholen, wann es Ihnen passt. Sie haben online die Auswahl aus rund 8.000 verschiedenen Produkten. Beim Online-Einkauf können die Kunden selbst wählen, welches der zweistündigen Zeitfenster für sie am besten passt. Wer es eilig hat, kann seine bestellten Lebensmittel noch am gleichen Tag abholen – bereits drei Stunden nach Bestelleingang sind die Einkäufe bereit zum Mitnehmen“, sagt Unternehmessprecherin Nadja Keller.

 

 

 

Scroll To Top